#hackdaysreport Open Farming Hackdays 2021 – ein voller Erfolg!

  • Hackathon
  • Open Data

Vom 3.-4. September fanden am Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg in Gränichen die Open Farming Hackdays zum zweiten Mal, statt. Aus 18 Challenges machten 9 Teams innert 2 Tagen Prototypen die vom Sprachassistenten zum Consultingtool reichten. Hier stellen wir sie vor:

Kuhlexa

“Kuhlexa: wir stellen dich vor!” und wie sich Kuhlexa vorstellt! Das Team hat eine Sprachassistent-App entwickelt, welche Bauern und Bäuerinnen im Alltag unterstützen soll (wenn beide Hände beschäftigt sind). So könnte die Landwirtin beispielsweise beim Melken über einen Sprachassistenten Informationen bekommen, Daten erfassen oder bestimmte Aktionen auslösen. Als Vorbild gelten dabei digitale Sprachassistenten wie Amazons Alexa, Googles Assistent oder Siri von Apple.

WeedMon + WeedFight

Hier hat sich ein grosses Team in zwei geteilt um an einem ähnlichen Problem zu arbeiten: den mühsamen und ineffizienten Arbeitsaufwand vom Unkrautstechen zu automatisieren. Dabei erarbeitete das Team zwei mögliche Lösungsansätze.

1. WeedMon: Drohnenüberflug über Weiden und Äcker, um das Unkraut zu kartografieren und so auch gezielt Herbizide einsetzen zu können.

2. WeedFight: Die Planung und Entwicklung eines Roboters mit Beinen, um möglichst keine Fahrspuren zu hinterlassen.

Gastro-App für Regionalprodukte

Hier hat das Team auf einem bereits bestehenden Produkt “Buur on Tour” aufgebaut. Diese App soll Produzenten und Produzentinnen sowie Gastronomen den Kauf und Verkauf regionaler Lebensmittel vereinfachen. Geplant ist ausserdem eine zusätzliche Funktion für einen Liefer- und Abholservice. Wir hoffen das Projekt kann bald fliegen und uns in den Restaurants feine und regionale Produkte möglichst reibungslos liefern!

Dein Foodmatch – Kauf mich, Koch mich!

Und was macht man dann mit diesen regionalen, leckeren Produkten? Kochen! Dein Foodmacht ist das Tinder von Zutaten mit Rezepten: Diese Plattform zeigt aktuelle Angebote regionaler Anbieter mit passenden Rezept- und Weinvorschlägen. Konkret sollen bestehende Plattformen, die auf regionale und saisonale Produkte spezialisiert sind, miteinander verknüpft werden. Dadurch soll die Nutzerin während des Online-Einkaufs Ideen erhalten, was mit den aktuell verfügbaren Produkten gekocht werden und welcher regionale Wein dazu passen könnte.

#cropex

#cropex ist das Resultat vieler Challenge Owners. Anhand verschiedener Umweltparameter z.T. von den 2021 geöffneten SwissTopo Daten, unterschiedliche Karten, Angaben zur Bodenzusammensetzung und über bestimmte Schädlingsgebiete soll identifiziert werden, welche Pflanze wo am besten wächst. Ziel dabei ist es, die Erntemengen zu erhöhen und die Pflanzen dort anzusäen, wo sie am besten gedeihen.

Mit Konzept in die Zukunft

Welcher Bauer braucht eine Finanzberatung? Welche Bäuerin sollte sich besser mit Gastronomen vernetzen? Wie kann ein Familienbetrieb auch in Zukunft bestehen? Team “mit Konzept in die Zukunft” entwickelt einen Leitfaden (in Form von unternehmensspezifischen Fragebögen) für die strategische Planung und Beratung in landwirtschaftlichen Betrieben. Diese sollen den Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter für die Zukunft helfen, Schwerpunkte zu setzen und die Weichen richtig zu stellen.

Die Fragebögen sind so konzipiert, dass sie nicht nur in der Landwirtschaft sondern auch in anderen Bereichen eingesetzt werden können. Die verschiedenen Branchen könnten so auch voneinander profitieren.

Digitaler Wirzkalender

Der Wirzkalender ist die erfolgreichste landwirtschaftliche Fachpublikation in der Schweiz. Heute kommt der Wirzkalender in zwei Bändern daher, welche im Taschenbuchformat gestaltet sind – dabei wäre es doch viel einfacher und nützlicher, wenn dieser via App zugänglich wäre. So könnte das ganze Wissen, welches der Wirzkalender bietet, optimal genutzt werden. Das Team hat sich dran gemacht den Wirzkalender zu digitalisieren und Begriffe zu verlinken.

FarmCHECK

Landwirte und Landwirtinnen sind dazu verpflichtet, zahlreiche Kontrollen durchzuführen, was einen enormen Vorbereitungsaufwand beansprucht. Eine Inspektions-App soll die Landwirten und Landwirtinnen bei der Vorbereitung dieser Kontrollen unterstützen. So soll die dynamische App eine digitale Checkliste beinhalten und auch konkrete und spezifische Ratschläge beinhalten.

Alle bearbeiteten Challenges sowie der Stand der aktuellen Projekte sind auf der Hack Farming Opendata.ch von Opendata.ch einzusehen. Opendata ist gemeinsam mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg und dem Hightech Zentrum Aargau Träger der Open Farming Hackdays, Hauptsponsorin des Anlasses war die Aargauische Kantonalbank.

Das Opendata.ch Team möchte an dieser Stelle Urs Podzorski und dem Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg ein grosses Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit aussprechen.