Open Farming Hackdays

—English Version Below—

Die Landwirtschaft ist im Umbruch und steht vor grossen Herausforderungen. Einerseits sind die Anforderungen an die Produktqualität, den Ressourceneinsatz und an den Umweltschutz massiv gestiegen. Dies bei sinkenden Produktpreisen. Andererseits finden immer wieder neue Schädlinge und Krankheiten den Weg in die Schweiz, welche den Einsatz von Pflanzenschutzmittel erfordern und dadurch hohe Kosten verursachen. Zudem fordert der Klimawandel ein Umdenken in der Landbewirtschaftung. Die Digitalisierung verspricht viele Lösungsansätze und Innovationen, um beispielsweise Pflanzenschutzmittel gezielter einzusetzen. Doch auch weitere Themenschwerpunkte drängen sich auf, wie beispielsweise der Kampf gegen steigende Produktionskosten, besseres Kostenbewusstsein, Marketing im Zeitalter von Social Media sowie die Nutzung der Blockchain-Technologie.

Zum zweiten Mal werden Hackdays für den Wirtschaftsbereich Landwirtschaft im Kanton Aargau organisiert. An den Aargauer Open Farming Hackdays sollen anhand offener Landwirtschaftsdaten (Open Farming Data) kreative Ideen und Prototypen entwickelt werden, um die vom Bund angestrebte ökologische Intensivierung der Landwirtschaft zu unterstützen. Die Produzentinnen und Produzenten sollen in Zukunft datenbasierte Applikationen und Tools erhalten, mit denen sie effizienter und nachhaltiger wirtschaften können.

WAS IST DER PLAN?

Freitag 3. September 2021

Ab 09:30 Empfang (Kaffee & Gipfeli)
10:00 – 11:00 Begrüssung, Präsentationen der Challenges
11:00 – 11:30 Zusammensetzung der Teams für die Arbeit an den Challenges
11:30 – open-end Arbeit an den Challenges («Hacking»)

Samstag 4. September 2021

8:00 – 14:00 Fortsetzung Arbeit an den Challenges
15:00 – 16:00 Präsentation der Ergebnisse, Verabschiedung
Ab 16:00 Apéro

Die Open Farming Hackdays finden am Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg in Gränichen statt. Es besteht die Möglichkeit zur Übernachtung im hauseigenen Internat oder in einem naheliegenden Hotel. Bitte gebt bei der Anmeldung an, ob ihr vor Ort übernachten wollt.

WARUM SOLL ICH TEILNEHMEN?

Du siehst konkrete Lösungsansätze für die bestehenden Herausforderungen.
Du bist kreativ und kreierst gerne Ideen im Team.
Du möchtest deinen Teil zu einer modernen und nachhaltigen Land- und Ernährungswirtschaft leisten, die unsere tägliche Ernährung in der Schweiz sichert.
Erweitere dein Netzwerk mit vielfältigen Kontakten aus der Szene.
Erfahre mehr über neue Entwicklungen im Bereich Farm Tech und moderne Landwirtschaft.
Präsentiere eine Challenge und motiviere die Expert*innen, diese mit dir weiterzuentwickeln.
Vielleicht erhältst du Unterstützung für die weitere Entwicklung deines Projekts.

“Motiviert hat mich, dass die zwei Bereiche Landwirtschaft und Hacking eher weit auseinanderliegen und dass man daher extrem gut davon profitieren kann, wenn die zwei Bereiche näher zusammenarbeiten. Zudem habe ich keine Ahnung davon, wie die Landwirtschaft funktioniert und möchte mehr darüber lernen.”
Zitat eines Teilnehmenden der Open Farming Hackdays 2020

WAS SIND DIE PROJEKTIDEEN UND DATENSÄTZE?

Hier findest du laufend eine Übersicht über die bereits eingereichten Challenges.
Falls du selbst eine Challenge beitragen möchtest, die du an den Open Farming Hackdays mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer bearbeitest, trage sie hier ein:

CHALLENGE EINREICHEN

Hier findest du eine Übersicht von offenen Landwirtschaftsdaten zur Bearbeitung der Challenges: https://hack.opendata.ch/event/43

Open Farming Hackdays 3-4. September 2021

Agriculture is in a state of upheaval and faces major challenges. On the one hand, the demands on product quality, resource use and environmental protection have risen massively. This is happening at a time when product prices are falling. On the other hand, new pests and diseases are constantly finding their way into Switzerland, requiring the use of plant protection products and thus causing high costs. In addition, climate change demands a rethink in land management. Digitalisation promises many solutions and innovations, for example in order to use plant protection products in a more targeted manner. But other key topics are also emerging, such as the fight against rising production costs, better cost awareness, marketing in the age of social media and the use of blockchain technology.

Hackdays are being organised for the second time for the business sector of agriculture in the canton of Aargau. At the Open Farming Hackdays, creative ideas and prototypes are to be developed on the basis of open agricultural data (Open Farming Data) in order to support the ecological intensification of agriculture targeted by the federal government. In the future, producers will receive data-based applications and tools that will enable them to farm more efficiently and sustainably.

WHAT IS THE PLAN?

Friday 3 September 2021

From 09:30 Reception (coffee & croissants)
10:00 – 11:00 Welcome, presentations of the challenges
11:00 – 11:30 Formation of the teams for the work on the challenges
11:30 – open-end Work on the challenges (“hacking”)

Saturday 4 September 2021

8:00 – 14:00 Continuation of work on the challenges
15:00 – 16:00 Presentation of the results, farewell
From 16:00 Apéro

The Open Farming Hackdays will take place at the Liebegg Agricultural Centre in Gränichen. There is the possibility to stay overnight in the in-house boarding school or in a nearby hotel. Please indicate when registering whether you would like to stay overnight on site.

WHY SHOULD I PARTICIPATE?

You see concrete solutions to existing challenges.
You are creative and like to create ideas in a team.
You want to contribute to a modern and sustainable agriculture and food industry that secures our daily nutrition in Switzerland.
Expand your network with diverse contacts from the scene.
Learn more about new developments in farm tech and modern agriculture.
Present a challenge and motivate the experts to develop it further with you.
You might get support for the further development of your project.

“I was motivated by the fact that the two fields of agriculture and hacking are rather far apart and that you can therefore benefit extremely well from the two fields working closer together. Also, I have no idea about how agriculture works and I want to learn more about it.”
Quote from a participant of the Open Farming Hackdays 2020

WHAT ARE THE PROJECT IDEAS AND DATA SETS?

Here you will find an overview of the challenges that have already been submitted.
If you would like to contribute a challenge yourself that you will work on with other participants at the Open Farming Hackdays, enter it here:

SUBMIT CHALLENGE

Here you will find an overview of open farming data for the challenges: https://hack.opendata.ch/event/43